Loading color scheme

Jürgen Zabel

In der neu gegründeten BM H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH, einer Tochtergesellschaft der WIBank, ist er seit Anfang 2005 Geschäftsführer. Die BM H betreut alle öffentlichen Beteiligungsfonds in Hessen: Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Hessen mbH, Hessen Kapital I GmbH, Hessen Kapital II GmbH, Hessen Kapital III (EFRE) GmbH, TF H III Technologiefonds Hessen GmbH sowie Mittelhessenfonds GmbH.

Im neuen Futury Venture Fonds Deutschland-Hessen, für den die BM H alle beteiligungsrelevanten Dienstleistungen bereitstellt, nimmt er ebenfalls eine Geschäftsführerfunktion wahr. Dieser Fonds wird nach dem Prinzip des Public Private Partnership jeweils zur Hälfte von privaten Investoren und dem Land Hessen gespeist.

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre begann Jürgen Zabel seinen beruflichen Werdegang als Assistent des Vorstands in der Wirtschaftsförderbank des Landes Hessen, heute Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen. Danach arbeitete er dort in verschiedenen Fachbereichen bis er 1999 ins öffentliche Beteiligungsgeschäft wechselte. 

Die BM H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH stellt hessischen Unternehmen Eigenkapital in Form von stillen und offenen Beteiligungen zwischen 5.000 Euro und 3 Mio. Euro zur Verfügung. Die von ihr betreuten Fonds vergeben Kapital an Unternehmen des Mittelstandes in Hessen aus nahezu allen Branchen.

Es werden sowohl die einzelnen Finanzierungsphasen von der Gründung, der Früh- über die Wachstums- hin zur Spätphase, Nachfolgeregelungen als auch spezielle Beteiligungsnischen und -größenordnungen abgedeckt. Die Unternehmen haben mit der BM H einen zentralen Ansprechpartner für das öffentliche Beteiligungsgeschäft in Hessen. Die Zielsetzung der BM H ist es, die unternehmerische Kapitalbasis durch die langfristige Bereitstellung von Beteiligungskapital zu verbreitern. Die Inanspruchnahme des Beteiligungskapitals ist für den Unternehmer mit keinen Sicherheiten verbunden. Dabei versteht sich die BM H als Partner der Unternehmen und arbeitet eng mit privaten und öffentlichen Institutionen zusammen. Insgesamt sind aktuell etwa 96 Mio. Euro in 240 hessische Unternehmen investiert.

Start-ups kann die BM H über ihre Fonds auch mit offenen Beteiligungen durch Anteilserwerb unterstützen. Im Rahmen ihrer Einbindung in die hessische Wirtschaftsförderung können Förderprogramme in die Finanzierung integriert werden. Zudem besteht die Möglichkeit, das breite Netzwerk der BM H für die Entwicklung der Portfoliounternehmen zu nutzen."

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok